AfD BW | Kreisverband Karlsruhe-Land

Indienststellung der neuen Fregatte 125 der Bundeswehr

Am 17. Juni fand in Wilhelmshaven im Marinestützpunkt Heppenser Groden die Indienststellung der neuen Fregatte durch Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen statt. Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein hatten sich mehr als 100 offizielle Gäste, aus Politik und Wirtschaft für diesen Appell versammelt.
Das aus der Bundeshauptstadt angereiste Wachbataillon gab den festlichen Rahmen, die richtigen musikalischen Töne fand das exzellent spielende Marinemusikkorps aus Kiel und der Marineinspekteur und der neue Kommandant Markus Venker hielten hervorragende motivierende Reden. Frau von der Leyen erläuterte, wie gewohnt staatsmännisch, die vielfältigen Begründungen für den vierjährigen Verzug bei der Indienststellung des neuen Kriegsschiffes.
Die Öffentlichkeit war beim Gottesdienst in der Garnisonskirche ab 16:00 Uhr geladen und die Stadt gab einen Empfang mit anschließendem Großem Zapfenstreich.


Die derzeitige politische Ausrichtung der Stadtregierung sorgt natürlich für eine gewisse Distanz zu militärischen Einrichtungen, obgleich Wilhelmshaven als Garnisonsstadt gegründet und letzt endlich seine wirtschaftliche Basis im Militär hat. Die Innenstadt hat auch schon deutlich bessere, prosperierende Zeiten gesehen.
Leerstand der Geschäfte, Straßen in schlechtem Zustand und sanierungsbedürftige Wohngebäude prägen das Bild. Als bunt und vielfältig bezeichnend das Manche.


Baden-Württemberg ist Namensgeber und somit Pate der neuen Fregatte. Mit Frau Gerlinde Kretschmann und deren Tochter !! vertreten der ehemalige Landtagspräsident Klenk und ich Parlament und Landesregierung. Bemerkenswert.
Vom Bundestag sind Herr Grübel CDU (ehemaliger Staatssekretär) und Frau Möller die örtliche SPD Abgeordnete vertreten. Der Freundeskreis der Fregatte ist gut präsentiert und überreicht dem neuen Kommandanten zur Gratulation schöne Bilder von Baden-Württemberg für die Messen.


Die neue Fregatte wurde in einem Rundgang, der auch die Brücke und die Operationszentrale beinhaltete, individuell vorgestellt. Sie ist mehrrollenfähig und wird Schutz- und Begleitdienst im Rahmen internationaler Aufträge wahrnehmen. Die anschließende Feier mit der Besatzung und die sehr informativen Gespräche mit Mannschaften und Offizieren rundeten einen sehr wertvollen Tag ab.


Dr. Rainer Balzer MdL


 



Weitere Beiträge

Künstliche Intelligenz

02.07.2019
„Methoden der Künstlichen Intelligenz werden zukünftig alle Wirtschaftsbereiche durchdringen. Voraussichtlich wird die KI eine der stärksten Wirtschaftstreiber sein“, so sieht es auch das Wissenschaftsministerium (Drucksache 16/5174). Dabei verfügt Baden-Württemberg, laut Ministerin Bauer, in besonderem Maße (...)

Kleine Anfrage zur Staatsangehörigkeit und den Ausbildungsorten der Künstler in Baden-Württemberg

29.06.2019
Mit einer gewissen Verwunderung habe ich registriert, welche deutschlandweiten Wellen meine gemeinsam mit dem Abgeordneten Klaus Dürr an die Landesregierung gerichtete Kleine Anfrage (Drucksache 16/6411 vom 7. Juni 2019) zur Staatsangehörigkeit und den Ausbildungsorten der Künstler in Baden-Württemberg geschlagen hat. Das (...)

Öffentliche Unterstützung strafbaren Verhaltens von Landesbeamten – „Das Freiburger Bürgerasyl“

28.06.2019
Unter Mithilfe von Mitgliedern des Freiburger „Forums aktiv gegen Ausgrenzung“ wurde die kosovarische Großfamilie A. nach einer im Jahre 2015 erfolgten Abschiebung Anfang des Jahres 2017 illegal nach Deutschland wieder eingeschleust. Das sogenannte „Freiburger Forum“ entzog die Familie in der Folge dem Zugriff der (...)

Hochwasserschutz am Rhein und Umsetzung des Integrierten Rheinprogramms (IRP) - Grünes Demokratieverständnis

27.06.2019
Die Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zum Antrag „Hochwasserschutz am Rhein und Umsetzung des integrierten Rheinprogramms (IRP)“ (Drucksache 16/5521) fördert erneut bezeichnend das Demokratieverständnis grüner Klimaschützer zutage. Hier vermerkt Umweltminister Untersteller (...)

Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau mit ultrahochfestem Beton

19.06.2019
Seit November 2018 führt die Abteilung Straßenwesen und Verkehr des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Ertüchtigung der B 10 Rheinbrücke zwischen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg durch.  Um die gestiegenen Verkehrsbelastungen zukünftig bewältigen zu können, wird die Rheinbrücke Maxau derzeit (...)

Die fatale Klimapolitik grüner Ideologen – Elektromobilität

06.06.2019
Nach dem Willen grüner „Klimaexperten“ hätten E-Mobile längst die Straßen erobert. Die mit der Elektromobilität einhergehenden Gefahren blenden die Ideologen geflissentlich aus. Wo die für E-Autos millionenfach benötigten Hochleistungsbatterien herkommen sollen, interessiert die Verfechter besagter (...)

Landeskinderturnfest 2019 in Bruchsal

02.06.2019
Die Badische Turnjugend (BTJ), Jugendorganisation des Badischen Turner-Bundes e.V., veranstaltet in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bruchsal und den ortsansässigen Vereinen das Landeskinderturnfest 2019. Das Fest ist die größte Breitensportveranstaltung für Kinder und Jugendliche Baden-Württembergs. Die rund 5000 (...)

Umweltzerstörung grüner Ideologen im Namen der Energiewende

24.05.2019
Der Zweck heiligt die Mittel. Diese prägnante Wendung, nach der zur Erlangung politischer Macht jedes Mittel – unabhängig von Recht und Moral – legitimiert wird, mag uns nicht nur an Machiavelli erinnern. Wir hatten bereits darüber berichtet, dass bei der im Rahmen der Landespressekonferenz am 7. September 2017 vorgestellten (...)

Elisabethenwört | Das fatale Demokratie- und Ökologieverständnis der Grünen

21.05.2019
Der geplante Hochwasserrückhalteraum „Elisabethenwört“ bleibt nach wie vor ein Streitthema. Elisabethenwört als eines von 13 Rückhalteräumen des „Integrierten Rheinprogramms“ (IRP) in Baden-Württemberg soll wichtige Funktionen für den Hochwasserschutz übernehmen. Für (...)

Symbadische Stimme | Ausgabe 4

19.05.2019
Die aktuelle Ausgabe Nr. 4 und den Link zum Download erhalten Sie auf der Webseite der Symbadischen (...)

NGOs – Kriegsgewinnler | Die Geschäftsgrundlage des Menschenhandels

17.05.2019
Die Massenmigration über das Mittelmeer wäre ohne die Zusammenarbeit lybischer Menschenhändler und, oftmals deutscher, Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) nicht denkbar. Was 2015 unkontrolliert über die Balkanroute kam, wurde ab dem Jahr 2017 über die Mittelmeerroute geschleust, und zwar in einem aufeinander abgestimmten (...)

Willkommenskultur im Fokus! – Einheimische Interessen? -Fehlanzeige!

14.05.2019
Willkommenskultur steht in Deutschland im Fokus. Die Regierung bemüht sich nachhaltig, Migranten aus aller Welt den Weg nach Deutschland, auch in den deutschen Arbeitsmarkt, so angenehm wie möglich zu machen. Medien zelebrieren das Thema mit Hingabe, um das korrekte Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen. Ein erzieherischer Auftrag (...)