AfD BW | Kreisverband Karlsruhe-Land

Die fatale Klimapolitik grüner Ideologen – Elektromobilität

Nach dem Willen grüner „Klimaexperten“ hätten E-Mobile längst die Straßen erobert. Die mit der Elektromobilität einhergehenden Gefahren blenden die Ideologen geflissentlich aus.


Wo die für E-Autos millionenfach benötigten Hochleistungsbatterien herkommen sollen, interessiert die Verfechter besagter Mobilität ebenso wenig, wie die hierfür erforderlichen hochriskanten Chemiefabriken oder der Umstand, dass allein für die angestrebten 10 Millionen Elektroautos 383 Prozent des weltweit gewonnenen Lithiums und 43 Prozent allen Nickels benötigt werden. Die „umweltfreundliche“ Elektromobilität, welche ganz besonders grüne Ideologen zu ihrem Credo erkoren haben, hinterlässt in den Ländern, in denen die Rohstoffe - z.B. für besagte Batterien - gefördert werden, Umweltzerstörungen extremen Ausmaßes. Für die „Umweltschützer“ alles kein Problem.


Kaum beachtet ist bislang auch die Brandgefahr, auf die das Kieler Institut für Schadensforschung „für alle Elektrogeräte mit Lithium-Akkus“ hinweist.


Hinzu kommt: Elektroautos stoßen zwar keine Schadstoffe aus, diese entstehen jedoch bei der Gewinnung des Stroms und bei der Batterieproduktion. Zumal noch unklar ist, wie lange die teuren Akkus halten und wie man sie recycelt. Sowohl Ifeu als auch das Umwelt- und Prognoseinstitut UPI rechnen daher vor: „Elektroautos sind nicht klimaneutral.“ Beim heutigen Strommix (zwei Drittel Kohle und Gas) liege der C02-Ausstoß beim Stromer mit 199 Gramm je Kilometer sogar über einem Diesel (196 Gramm). Der renommierte Motorenentwickler Friedrich Indra hält daher die E-Mobilität für einen „gefährlichen Irrweg“. Sie löse „kein einziges Umweltproblem“. Sie erschafft neue!


 Es stellt sich die Frage, warum die Verbreitung des Elektroautos trotz dieser ganz augenscheinlichen Gefahren von grünen Ideologen mit unerbittlicher Radikalität vorangetrieben wird. Wem nutzt das Unterfangen?


„Bürgernahe und umweltfreundliche Politik sieht anders aus. Denn die Folge einer derartig grün-ideologischen Politik sind fatale Umweltprobleme bei gleichzeitiger Deindustrialisierung Deutschlands“, so der Landtagsabgeordnete Dr. Rainer Balzer.


Statt das Ende des Verbrenners gewaltsam herbeizuführen, sollte im Gegenteil die Optimierung von Benziner und Diesel, die den E-Mobilen in der Gesamtbilanz weit überlegen sind, weiter vorangetrieben werden! Hierfür steht die AfD!


Quellen:


https://www.cicero.de/wirtschaft/automobilindustrie-warum-die-Zukunft-nicht-in-den-Elektroautos-liegt


https://sciencefiles.org/2019/01/28/grune-wollen-den-individualverkehr-abschaffen/


Weitere Beiträge

Zur dritten Kandidatur von Winfried Kretschmann zum Ministerpräsidenten

12.09.2019
Stellungnahme von Bernd Gögel MdL, Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg, zur dritten Kandidatur von Winfried Kretschmann zum Ministerpräsidenten „Ohne große Emotionen hat die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg die Ankündigung von Winfried Kretschmann zur Kenntnis genommen, (...)

Die machenschaften der WHO

14.08.2019
Die Weltgesundheitsorganisation WHO verbietet, dass – trotz -Namensnennung – aus ihren eigenen Studien zitiert werden darf. Dies mag erstaunen. Zumindest musste dies die Biotechfirma „Genekam Biotechnology“ in Duisburg erfahren, der die WHO eine Abmahnung schickte. Hier sollte Genekam erklären, dass sie zukünftig weder das (...)

Folgen der Zuwanderung – Warnruf von der Basis

19.07.2019
Die Initiative „Wir an der Basis mit Migranten und Flüchtlingen“ hat in ihrer Pressekonferenz in Berlin im Dezember 2018 einen Warnruf an die politisch Verantwortlichen der Zuwanderung als auch an die Medien und die Zivilgesellschaft gerichtet. Die Initiative setzt sich zusammen aus Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen, teils selbst (...)

Manipulation und Steuerung durch Massenmedien

16.07.2019
Die Massenmedien manipulieren und steuern unser Denken, um Widerstand gegen Krieg und Sozialabbau unmöglich zu machen. Viele Menschen sehen es als ihre Pflicht an, sich auf der Grundlage von Zeitungen und TV über das Geschehen im Land zu informieren. Sie glauben, auf dieser Basis den Überblick über das Geschehen im Land zu haben. Das (...)

Künstliche Intelligenz

02.07.2019
„Methoden der Künstlichen Intelligenz werden zukünftig alle Wirtschaftsbereiche durchdringen. Voraussichtlich wird die KI eine der stärksten Wirtschaftstreiber sein“, so sieht es auch das Wissenschaftsministerium (Drucksache 16/5174). Dabei verfügt Baden-Württemberg, laut Ministerin Bauer, in besonderem Maße (...)

Kleine Anfrage zur Staatsangehörigkeit und den Ausbildungsorten der Künstler in Baden-Württemberg

29.06.2019
Mit einer gewissen Verwunderung habe ich registriert, welche deutschlandweiten Wellen meine gemeinsam mit dem Abgeordneten Klaus Dürr an die Landesregierung gerichtete Kleine Anfrage (Drucksache 16/6411 vom 7. Juni 2019) zur Staatsangehörigkeit und den Ausbildungsorten der Künstler in Baden-Württemberg geschlagen hat. Das (...)

Öffentliche Unterstützung strafbaren Verhaltens von Landesbeamten – „Das Freiburger Bürgerasyl“

28.06.2019
Unter Mithilfe von Mitgliedern des Freiburger „Forums aktiv gegen Ausgrenzung“ wurde die kosovarische Großfamilie A. nach einer im Jahre 2015 erfolgten Abschiebung Anfang des Jahres 2017 illegal nach Deutschland wieder eingeschleust. Das sogenannte „Freiburger Forum“ entzog die Familie in der Folge dem Zugriff der (...)

Hochwasserschutz am Rhein und Umsetzung des Integrierten Rheinprogramms (IRP) - Grünes Demokratieverständnis

27.06.2019
Die Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zum Antrag „Hochwasserschutz am Rhein und Umsetzung des integrierten Rheinprogramms (IRP)“ (Drucksache 16/5521) fördert erneut bezeichnend das Demokratieverständnis grüner Klimaschützer zutage. Hier vermerkt Umweltminister Untersteller (...)

Indienststellung der neuen Fregatte 125 der Bundeswehr

25.06.2019
Am 17. Juni fand in Wilhelmshaven im Marinestützpunkt Heppenser Groden die Indienststellung der neuen Fregatte durch Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen statt. Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein hatten sich mehr als 100 offizielle Gäste, aus Politik und Wirtschaft für diesen Appell versammelt. Das aus der (...)

Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau mit ultrahochfestem Beton

19.06.2019
Seit November 2018 führt die Abteilung Straßenwesen und Verkehr des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Ertüchtigung der B 10 Rheinbrücke zwischen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg durch.  Um die gestiegenen Verkehrsbelastungen zukünftig bewältigen zu können, wird die Rheinbrücke Maxau derzeit (...)

Landeskinderturnfest 2019 in Bruchsal

02.06.2019
Die Badische Turnjugend (BTJ), Jugendorganisation des Badischen Turner-Bundes e.V., veranstaltet in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bruchsal und den ortsansässigen Vereinen das Landeskinderturnfest 2019. Das Fest ist die größte Breitensportveranstaltung für Kinder und Jugendliche Baden-Württembergs. Die rund 5000 (...)

Umweltzerstörung grüner Ideologen im Namen der Energiewende

24.05.2019
Der Zweck heiligt die Mittel. Diese prägnante Wendung, nach der zur Erlangung politischer Macht jedes Mittel – unabhängig von Recht und Moral – legitimiert wird, mag uns nicht nur an Machiavelli erinnern. Wir hatten bereits darüber berichtet, dass bei der im Rahmen der Landespressekonferenz am 7. September 2017 vorgestellten (...)