down AfD BW | Kreisverband Karlsruhe-Land

NGOs – Kriegsgewinnler | Die Geschäftsgrundlage des Menschenhandels

KV-KA-LAND - 17.05.2019

Die Massenmigration über das Mittelmeer wäre ohne die Zusammenarbeit lybischer Menschenhändler und, oftmals deutscher, Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) nicht denkbar. Was 2015 unkontrolliert über die Balkanroute kam, wurde ab dem Jahr 2017 über die Mittelmeerroute geschleust, und zwar in einem aufeinander abgestimmten Ineinandergreifen von privaten Schleusern, NGOs und staatlichen Stellen. In den europäischen Landungszonen wurde in den vergangenen Jahren eine gewaltige Asyllogistik aufgebaut: Tausende Afrikaner werden wie am Fließband eingeschifft.

Nur wenige Kilometer vor der Küste warteten durchgehend NGO-Taxis in Richtung Sizilien oder Lampedusa. Bis zur Grenze der libyschen Hoheitsgewässer waren es nicht mehr als 45 Minuten Fahrtzeit. In Sichtweite zu einem NGO-Schiff wurde der SOS-Funkspruch abgesetzt und die Übergabe begann. Teils wurden leere Boote von den Schleppern wieder übernommen und die nächste Fahrt an Land gezogen. Einige NGOs, wie „Jugend Rettet“, weigerten sich, die leeren Schlepper-Boote zu zerstören und wurden von der Küstenwache bei einer mutmaßlichen Rückführung ertappt.

Fakt ist: NGOs vollenden das Geschäft der Schlepper! Die Schiffe der NGOs sind ein „Pullfaktor“. Sie sind  elementarer Teil des Geschäftsmodells der kriminellen und folternden Schlepper. Denn ohne NGOs gäbe es kein Geschäftsmodell für Schlepper! Ohne die Hoffnung, auf diesen Schiffen übersetzen zu können, würden sich wesentlich weniger Migranten auf den Weg machen und es würden wesentlich weniger ertrinken. Was von deutschen Bundestagsabgeordneten bestritten wird, ist eine Tatsache: Diese privaten Organisationen tragen nicht nur Verantwortung an dem Grauen auf dem Mittelmeer. Sie sind Kriegsgewinnler, die ebenso wie die Schleuser selbst durch ihre Aktionen gewaltige Gelder verbuchen. Recherchen bestätigten bereits Ende Mai 2017, dass die Mittelmeer-NGOs professionelle Unternehmen mit gigantischen Budgets in Höhe von mindestens 20 Millionen Euro sind.

Die Journalistin Paula Palacios sprach mit Organisatoren, Schleppern und Schleusern, die ihr erstaunlich offen darüber Auskunft gaben, wie elementar wichtig die Schiffe der NGOs für ihr Geschäftsmodell sind. Laut italienischer Staatsanwaltschaft gab es Beweise für eine Zusammenarbeit von mehreren NGOs mit libyschen Schleppern bei der Rettung von Migranten im Mittelmeer. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft würden einige NGOs auch von Schleppern finanziert. Weil es NGOs mit ihren Schiffen im Mittelmeer gibt, verdienen Schlepper nicht nur weit mehr als sie ohne NGOs verdienen würden. Weil es die NGOs gibt, steigt auch die Zahl der Migranten, die auf diesem Weg versuchen nach Europa zu gelangen, kontinuierlich an!

NGOs als Geschäftsmodell

NGOs sind längst zu einem berufsmäßigen Geschäftszweig geworden. Etliche verfügen über viel Geld und können ihrem Führungspersonal ansehnliche Gehälter zahlen. Teils arbeiten sie mit Regierungen zusammen, teils treten sie gegen diese auf. Teils finanzieren sie sich nur aus Spenden, teils aus erheblichen staatlichen Mitteln. Aufgrund dessen, aber auch aus anderen Gründen, verdienen sie kritische Aufmerksamkeit. Denn NGOs agieren zudem ohne demokratische Kontrolle und Rechenschaftspflicht!

Ein ganz besonderes Faible für diese Organisationen hat die Europäische Union entwickelt und großzügige Zuschüsse verteilt. NGOs werden von Regierungen ausgehalten, ihr Protest aus Steuermitteln finanziert. Diese Aktivisten fungieren in Brüssel vielfach als Vorfeldorganisationen der EU-Kommissionen selbst. Man lässt ihnen gewissermaßen den Vortritt bei der Forderung nach immer neuen Regulierungen, die man in den meisten Fällen ohnehin längst geplant hat. Und weil dies so hervorragen funktioniert, sieht der bisherige Entwurf der EU-Verfassung auch eine ausdrückliche Stärkung der „Zivilgesellschaft“, sprich der NGOs, vor. Eine weitere nicht demokratisch legitimierte Mitspracheebene entsteht!

„Werden die EU-Außengrenzen nicht nachhaltig geschützt, wird der Massenzustrom über die Balkanroute nur ein Vorgeschmack auf die kommenden Migrationswellen sein mit allen daraus resultierenden Folgen für die Bevölkerung“, so der Landtagsabgeordnete Dr. Rainer Balzer.

Für die Sicherheit Deutschlands und Europas fordert die AfD wiederholt die vollständige Schließung der EU-Außengrenzen. Dazu gehört zwingend auch, Einschleusung von Drittstaatlern in die EU durch Nichtregierungsorganisationen (NGOs) als schwere Straftat zu unterbinden und zu verfolgen.

Quellen:

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heut/verstoerende-dokumente

https://sezession.de/57351/die-mittlelmeer-ngos,

https://sciencefiles.org/2017/06/27/ard-ngos-und-fluechtlinge-im-mittelmeer-fanktenfinder

https://www.freiewelt.net/blog/ngos-als -geschaeftsmodell-10071632/

https://www.cicero.de/wirtschaft/die-moral-industrue/38383

https://www.novo-argumente.com/artikel/ngos als_kriegsgewinnler

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

left Zurück zur Übersicht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

KV-KA-LAND - 18.11.2021

Staatsanwaltschaft Karlsruhe lässt Vorwürfe gegen Dr. Balzer MdL fallen

„Mit dieser Entscheidung bestätigt die Staatsanwaltschaft das, was ich von Beginn an wusste und stets betonte: Die infamen Vorwürfe, ich hätte anonyme Sc...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 08.06.2021

Corona-App „Luca“ – die digitale Staatssicherheit?

In der Volksrepublik China werden seit einigen Jahren alle Handynutzer mit einer Überwachungs-App ausspioniert. Diese Anwendung macht keinen Halt vor den intimsten...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 07.06.2021

Die Chor-Landschaft in Ba-Wü muss gezielt unterstüzt werden

Ich fordere eine gezielte Unterstützung zur Wiederbelebung der Chorlandschaft in Baden-Württemberg nach den Corona-Einschränkungen! Probenräume sollten...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 31.01.2021

Pharisäer in der Landespolitik?

Debatte im Landtag von Baden-Württemberg vom 27. Januar 2021 zur Änderung des Bestattungsgesetzes In bemerkenswerter Einstimmigkeit wurde im Landtag von Baden-W...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 02.12.2020

Dr. Rainer Balzer - Landtagskandidat für den Wahlkreis Bruchsal

Dr. Rainer Balzer, MdL wurde am Mittwoch, den 2. Dezember 2020 in Bad Schönborn unter der Leitung von Marc Bernhard MdB erneut zum Landtagskandidaten für den Wa...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 31.10.2020

Dr. Michael Blos - Landtagskandidat für den Wahlkreis Ettlingen

Die nächste Landtagswahl in Baden-Württemberg ist nicht mehr allzu fern (Wahltag ist der 14. März 2021). So freue ich mich, über das mir bei der Aufstellungsver...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 16.10.2020

Absage der Aufstellungsversammlung für den WK Bruchsal am 16.10.2020

Liebe Mitglieder, es ist meine Pflicht, Sie darüber zu informieren, dass die morgige Aufstellungsversamlung für den Wahlkreis Bruchsal im Bürgerzentrum Bruchsa...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 06.10.2020

Andreas Laitenberger - Landtagskandidat für den Wahlkreis Bretten

AfD nominiert Andreas Laitenberger zum Landtagskandidaten Rund 24 Stimmberechtigte Mitglieder und mehrere interessierte Gäste hatten sich am 2.10.2020 in der Aul...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 08.07.2020

Für eine stabile Energieversorgung in Baden-Württemberg

Letztes Jahr habe ich gemeinsam mit Mandatsträgern aus dem Großraum Rhein-Neckar das Großkraftwerk Mannheim besucht. Es ist nicht nur das größte Steinkohlekra...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 04.07.2020

Gegen Motorrad-Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen

Sind es nicht immer dieselben, die "Gleichberechtigung und Vielfalt" propagieren und gleichzeitig "Diskriminierung und Ablehnung" praktizieren? Wenn es nach dem Wi...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 29.10.2019

Energieversorgung und Klimakatastrophe

Wir möchten Sie heute zu einem der Hightlights des Jahres einladen. Am 13. November 2019,  um 19:30 Uhr (Einlass  ab 19:00 Uhr) In der TSG-Gaststätte, Im Sportz...
right   Weiterlesen
KV-KA-LAND - 17.10.2019

„Volksbegehren Bienensterben“ macht Bauern zu Sündenböcken für Agrarpolitik

„Kann ein Volksbegehren, das Verbote und Freiheitsbeschränkungen fordert, vom Volk kommen?“ Diese Frage stellte der AfD-Landtagsabgeordnete und agrarpolitische...
right   Weiterlesen

Lust auf mehr? Downloads

Lust auf mehr? Downloads

WAHLPROGRAMM zur Bundestagswahl 2021 und GRUNDSATZPROGRAMM der Alternative für Deutschland (PDF Download)

 

 

    

 

up