Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist nur Einäugiger unter Blinden

Nach einer nicht repräsentativen Umfrage von RTL führt der Ministerpräsident von Baden-Württemberg erneut die Liste der beliebtesten Landesfürsten an. „Das sagt meines Erachtens nur aus, dass er unter den Blinden der Einäugige ist“, kommentiert der AfD-Landtagsabgeordnete Harald Pfeiffer eine Wahl, die er nicht nachvollziehen kann. Allerdings seien „Söder, Bouffier oder Ramelow auch nicht gerade Gradmesser für Leistung“. Pfeiffer vermutet vielmehr: „Es hat sich bundesweitweit noch nicht herumgesprochen, dass Kretschmann nur noch ein gescheitertes Experiment vertritt und am Leben hält“. Die Strahlkraft des ehemaligen Maoisten Kretschmann könne jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass „die Grünen sich bis heute nicht glaubhaft mit ihrer pädophilen Vergangenheit auseinandergesetzt, geschweige denn diese lückenlos aufgearbeitet haben“, so Pfeiffer weiter.

Der Stuttgarter Klinikskandal offenbart eine schwäbische Amigo-Affäre

Auch könne der handfeste Skandal im Stuttgarter Kliniksumpf, in dem Grün nicht nur bis zu beiden Ohren steckt, sondern jeden Tag tiefer versinkt, von Kretschmann nicht mehr unbeteiligt weggelächelt werden. Laut Zeitungsberichten habe Kretschmanns langjährige rechte Hand Klaus-Peter Murawski als Krankenhausbürgermeister im Stuttgarter Rathaus die inzwischen aufgelöste „International Unit“ des städtischen Klinikums aufgebaut, deren Geschäfte nun im Fokus von Ermittlungsverfahren stehen. Inzwischen würden sich die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen auf 21 Verdächtige erstrecken. Der damalige Abteilungsleiter im städtischen Klinikum, der frühere grüne Landesvorsitzende, Andreas Braun, sitzt seit Anfang Mai 2018 in Untersuchungshaft. Die Vorwürfe würden Betrug, Steuerhinterziehung und Untreue im Zusammenhang mit der Vermittlung und Behandlung ausländischer Patienten umfassen. In diesem Zusammenhang stellt Pfeiffer klar: „Damit hat Baden-Württemberg nun endgültig seine eigene Amigo-Affäre“ und fordert, umgehend die Einrichtung eines entsprechenden Untersuchungsausschusses um „Licht ins Dunkel zu bringen“. „All das zeigt deutlich, dass Kretschmann nur ein Feigenblatt für Bevormundung, Besserwisserei und Vetternwirtschaft sowie für die deutsch- und technikfeindliche Politik der Grünen“ sei, schließt Pfeiffer seine Ausführungen.

(AfD-Fraktion-BW)