Täuschung der Bevölkerung durch Statistik – Deutsche sind genauso kriminell wie Ausländer?

So die Landesregierung von Baden-Württemberg.

Das geht aus der Antwort von Minister Wolf auf die Frage des Abgeordneten Dr. Heiner Merz AfD hervor. In einer  „Kleinen Anfrage“ an das Ministerium der Justiz und für Europa wurde gefragt: „Welcher Gruppe in der Statistik Personen mit Doppelpass zugeordnet werden?“

Die Antwort von Minister Wolf lautet explizit (Zitat): „Bei Personen, die sowohl die deutsche als auch eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, ist nur die deutsche [Staatsangehörigkeit] anzugeben.“ Begründet wird mit einer „Statistik gerichtlich Verurteilter 2016“. Personen mit Doppelpass werden als Deutsche geführt und auch der Migrationshintergrund von Straftätern mit deutschem Pass findet keine Erwähnung.

Die AfD fordert die sofortige Abschaffung des Doppelpasses.

Bis dieser Schritt umgesetzt ist, ist es zwingend erforderlich bei Personen mit Doppelpass beide Nationalitäten aufzuführen. Das Gleiche gilt für Personen mit ausschließlich deutschem Pass und Migrationshintergrund. Der Migrationshintergrund muss dezidiert aufgeführt werden. Durch den Trick, alle Migranten mit doppelter Staatsangehörigkeit als „Deutsche Staatsbürger“ oder „Deutsche“ zu bezeichnen, fallen diese komplett aus der Aufschlüsselung nach Nationalitäten heraus und erhöhen sogar den Anteil der deutschen Straftäter!

Diese Antwort des Ministeriums der Justiz und für Europa ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Bevölkerung über die tatsächliche Höhe der Ausländerkriminalität nicht richtig informiert wird. Die politisch eingesetzte Manipulation der „Statistik gerichtlich Verurteilter“ ist ein Skandal. Wir fragen uns, für wie dumm hält die Regierung die Bevölkerung?

Die AfD fordert umgehend das konsequente Ende dieser Täuschungstaktik.

ES, 03. Mai 2018

Quelle: Kleine Anfrage“ zur „Statistik zu gerichtlich Verurteilten 2016“ des Abg. Dr. Heiner Merz AfD (Drucksache 16/2699)