Gratulation an Viktor Orbań zum überragenden Wahlsieg

Entgegen den Prognosen hiesiger Mainstreammedien, die genüsslich einen „Dämpfer“ prophezeiten, hat Viktor Orbań bei der Parlamentswahl am Wochenende einen überragenden Wahlsieg erzielt: Noch mehr Ungarn als bei der letzten Wahl schenkten ihm das Vertrauen, gleichzeitig stieg die Wahlbeteiligung auf für ungarische Verhältnisse ungeahnte Höhen. Orbań hat mit der erzielten Zweidrittelmehrheit ein überaus starkes Mandat vom ungarischen Volk für seinen EU- und einwanderungskritischen Kurs erhalten.

Der alte und neue Ministerpräsident Ungarns steht für die Bewahrung der nationalen Kultur und Identität, für den wirksamen Schutz der Landesgrenzen und die konsequente Bekämpfung der illegalen Masseneinwanderung – alles Dinge, für die die gegenwärtige EU in keiner Weise steht. Die kleine aber mächtige Clique von nie gewählten EU-Technokraten maßt sich an, über die Völker Europas zu herrschen und durch unkontrollierte Einwanderung kulturfremder und nicht integrierbarer Massen aus dem afrikanisch-arabischen Raum auf dem Asylticket die ethnische Zusammensetzung der Völker Europas zu verändern. Doch immer mehr europäische Länder sind nicht länger bereit zur Selbstaufgabe zugunsten eines kulturellen Einheitsbreis nach Brüsseler Diktion. Länder wie Ungarn, Polen, Tschechien, Dänemark und Österreich bilden ein immer stärkeres Gegengewicht zur selbstzerstörerischen Willkommenspolitik einer ihrem Volk entrückten deutschen Kanzlerin. Und genau deshalb ist der überragende Wahlsieg Orbańs ein überaus gutes Signal für den Selbstbehauptungswillen der europäischen Völker gegenüber den gefährlichen Wahnvorstellungen eines europäischen Einheitsstaates mit offenen Grenzen für alle Wirtschaftsmigranten dieser Welt.

Im Sommer dieses Jahres werde ich zum ersten Mal Ungarn besuchen. Ich freue mich schon jetzt darauf, mit Ungarn einen wichtigen Stützpfeiler des neuen, an den Interessen der hiesigen Bürger orientierten Europas zu bereisen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/viktor-orban-gewinnt-parlamentswahl-in-ungarn-mit-grosser-mehrheit-15533289.html