Keine Islamische Religionslehre im Kloster Weingarten

Die Islamische Theologie wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut und darauf ist die Landesregierung stolz. Wir hingegen lehnen die Islamische Lehre an unseren Hochschulen ab, denn sie ist mit der freiheitlich- demokratischen Grundordnung nicht vereinbar. Die Idee, Alevitische Religionslehre ausgerechnet in Weingarten, dem ehemaligen Kloster einzurichten ist ein Zeichen der Geschmacklosigkeit dieser Landesregierung. Und nicht nur das, es ist ein Zeichen der Intoleranz des Islam selbst. Denn die Alevitische Religionslehre war ursprünglich für Tübingen vorgesehen. Dort gibt es jedoch bereits die sunnitische Religionslehre, und zwei Islamische Religionslehren an einer Universität sind offensichtlich nicht möglich. Man hat dann versucht, sie zusammen mit dem Land Nordrhein-Westfahlen in Köln zu einzurichten, doch auch dort ist offensichtlich der türkische bzw. der sunnitische Einfluss zu groß. Deshalb wird nun stattdessen die islamisch-aleveitische Religionslehre im ehemaligen Kloster Weingarten eingerichtet.

(AfD-Fraktion BW)